1. Allgemeine Sicherheitshinweise

Käufe bzw. Verkäufe im Inseratsformat sind juristisch relevante Transaktionen. Deshalb solltest Du selbst bei einer scheinbar schnellen und unkomplizierten Abwicklung einige Punkte unbedingt beachten – im Interesse deiner finanziellen Sicherheit. Wir haben einige der wichtigsten Fakten für dich zusammengestellt.

  • Der Verkauf findet direkt zwischen Inserent und Käufer statt. PLUS.KOELN fungiert weder als Vermittler und weiß auch zu keinem Zeitpunkt, zwischen welchen Parteien ein Kaufvertrag zustande kommt.
  • PLUS.KOELN kann die Vertrauenswürdigkeit eines Käufers oder Verkäufers/Inserenten nicht beurteilen. Das gilt für gewerbliche Händler genauso wie für Privatverkäufer.
  • PLUS.KOELN verschickt keine E-Mails mit Beurteilungen über Käufer oder Verkäufer. Solltest du dennoch eine solche Nachricht erhalten, ist dies vermutlich eine Fälschung. Das gleiche gilt für angebliche Empfehlungen zur Art und Weise der Bezahlung. Solche Vereinbarungen werden ausschließlich zwischen Käufer und Verkäufer/Inserenten ausgehandelt – PLUS.KOELN ist daran nicht beteiligt, liest und speichert ebenso keine Konversationen diesbezüglich.
  • Über PLUS.KOELN gibt es keinen Treuhandservice oder Treuhandkonten, weder für Käufer noch Verkäufer/Inserenten. Reagiere daher niemals auf E-Mail-Aufforderungen, einen angeblichen Treuhandservice von PLUS.KOELN zu nutzen, da es sich dabei um eine gefälschte E-Mail handelt. Solltest du über eine solche E-Mail auf eine Internetseite von PLUS.KOELN geleitet werden, ist diese Seite ebenfalls gefälscht.

2. Sicher Kaufen & Verkaufen

Die folgenden Hinweise solltest du immer beachten, wenn du über ein Inserat als Käufer oder Verkäufer in Aktion treten willst:

2.1 Kontaktdaten überprüfen

Nutze zur Kontaktaufnahme den “E-Mail” Button oder das Kontaktformular. Anfragen werden mit einem PLUS.KOELN-Formular an die E-Mail Adresse des Anbieters übermittelt (keine Speicherung). Möchtest du mit dem Inserenten zu einem Kaufabschluss kommen, solltest du die erforderlichen Kontaktdaten wie Name, Adresse und Telefonnummer anfordern und auf Richtigkeit überprüfen. Sei aufmerksam, wenn der Anbieter/Inserent dir diese Daten nicht geben möchte.

2.2. Inseratstext genau lesen

Lese vor dem Kauf die Beschreibung des Inserats vollständig durch und prüfe sorgfältig die Bilder des Angebots. Sollten die Angaben unvollständig sein und in einigen Punkten noch Unklarheiten bestehen, so versuche diese im Vorfeld zu klären. Zu beachten sind insbesondere Lieferbedingungen und Versandkosten sowie eventuell anfallende Zusatzkosten wie Steuer oder Zoll bei Angeboten außerhalb der EU.

2.3. Gewerbliche Inserate

Bei einem gewerblichen Inserat sollten folgende Angaben leicht auffindbar und verständlich sein: Identität und Anschrift des Anbieters, Garantie- und Gewährleistungsbedingungen sowie Rückgabe- bzw. Widerrufsrecht. (Wird zwischen einem gewerblichen Händler und einem Verbraucher ein Kaufvertrag geschlossen, so kann dieser binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen und der gekaufte Artikel wieder an den Händler zurückgesandt werden. Diese Frist verlängert sich, wurde der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt.)

2.4. Misstrauen bei unrealistischen Angeboten

Solltest ein Angebot/Inserat finden, dessen Preis-Leistungsverhältnis unrealistisch erscheint, z.B. ein extrem günstiger Preis für ein hochwertiges Produkt, raten wir dir zur besonderen Vorsicht. In jedem Fall ist es nicht falsch, das Produkt selber in Augenschein zu nehmen und sich ggf. von der Funktionstüchtigkeit zu überzeugen.

3. Sicheres Bezahlen

3.1 Schutz vor Betrug für Käufer

Vorauszahlungen sind bei Kauf- bzw. Verkaufstransaktionen hochpreisiger Waren (z.B. Fahrzeuge, Küchen o.ä.) nicht üblich. Werde daher als Käufer misstrauisch, wenn du deinen Wunschartikel im Voraus an- oder gar komplett bezahlen sollst. Bei verschiedenen Transaktionsvarianten könnte dein Geld mit gefälschten Papieren abgehoben werden, ohne dass du dagegen versichert bist. Das bedeutet: Das Geldinstitut haftet nicht für den entstandenen Schaden. Achtung: In der Regel kennst du den Empfänger des Geldes nicht; entsprechend groß ist das Risiko. Doch auch den Transfer zugunsten eines Bekannten können Betrüger ausnützen. Um an dein Geld heranzukommen, genügen einem “falschen” Verkäufer einige wenige Angaben und gefälschte Papiere. Um sicherzugehen, solltest du also bei der Bezahlung größerer Summen keine Vorkasse leisten.

3.2. Schutz vor Betrug für Verkäufer

Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du Bezahlungen per Scheck grundsätzlich ablehnen. Denn leider kommt es immer wieder vor, dass ehrliche Verkäufer mit ungedeckten Schecks um ihren Verkaufserlös gebracht werden. Stutzig solltest du auch dann werden, wenn du per Post ein Scheck erhälst, der eine höhere Summe als den vereinbarten Kaufpreis ausweist. Du wirst dann vermutlich gebeten, den “versehentlich” zu viel eingetragenen Betrag auf ein Konto zu überweisen. Das solltest du auf keinen Fall tun, selbst wenn deine Bank nach einem ersten Check grünes Licht gibt. Meistens stellen sich solche Schecks nämlich erst später als gestohlen oder gefälscht heraus.

3.3. Sichere Zahlungsmethoden

Wähle eine Zahlungsmethode, die ein hohes Maß an Sicherheit bietet, wie beispielsweise die Zahlung per Rechnung und der Bankeinzug. Ebenfalls sicher ist es, einen Treuhandservice oder Online-Zahlungsservice (z.B. PayPal) für den Online-Kauf zu nutzen. Gänzlich ungeeignet ist hingegen ein Bargeld-Transferservice wie Western Union. Tätige besser niemals einen Online-Kauf, bei dem der Verkäufer auf die Nutzung eines solchen Services besteht.

3.4. Zusatztipp für Käufer und Verkäufer/Inserenten: Dokumente per E-Mail sind kein Nachweis

Wenn du relevante Dokumente wie z.B. den Kfz-Brief oder einen Ausweis nur per E-Mail erhälst, kannst du nie ganz sicher sein, dass diese Unterlagen auch wirklich echt sind. Vor Abschluss eines Vertrags solltest du dir daher immer die Originale zeigen lassen.

3.5. Passwörter

Folgendes solltest du bei der Wahl eines Passwortes beachten:

  • Gebe dein Passwort niemals an Dritte weiter
  • Wähle verschiedene Passwörter für unterschiedliche Internet-Anwendungen
  • Wähle keine Begriffe und Namen, die direkt mit deiner Person in Zusammenhang stehen
  • Ideal ist eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen

4. Phising / Sichere E-Mail Kommunikation

4.1. Phishing

Unter Phishing versteht man den Versuch, über gefälschte E-Mails oder Webseiten (sog. Spoof-Sites) an vertrauliche Daten zu gelangen, wie beispielsweise Passwörter oder Kreditkarteninformationen. Sei also immer äußerst misstrauisch, sollten solche Daten per E-Mail abgefragt werden. Seriöse Unternehmen fragen diese Daten niemals per E-Mail, Link oder Formular ab. Eine weitere Schutzmaßnahme vor Datenklau ist es, die Internet-Adresse des gewünschten Anbieters immer per Hand in das Adressfeld Ihres Internetbrowsers einzugeben. So kannst du sicher sein, dich auf keiner gefälschten Seite zu befinden. Weitere Informationen zu Phishing findest du hier

4.2. E-Mail-Kommunikation mit PLUS.KOELN

Als privates Mitglied erhälst du von PLUS.KOELN E-Mails ausschließlich im Zusammenhang mit deinem Inserat. Dies sind: eine Bestätigungsmail, Informationen zu zusätzlich buchbaren Leistungen (Promotionaktionen) sowie “Aktualisierungsmails” die dich auffordert, neue bzw. erweiterte Rechtstexte zur Kenntnis zu nehmen. Wenn du als Verkäufer ein Inserat auf PLUS.KOELN aufgegeben hast, wirst du lediglich einmal während des Bezahlvorgangs gebeten, entweder deine Kreditkartennummer anzugeben oder deine Bankverbindung. PLUS.KOELN wird diese Daten kein weiteres Mal bei dir abfragen, weder per E-Mail noch telefonisch oder per Post.

Sollten du E-Mails erhalten, bei denen du nicht sicher bist, ob diese wirklich von PLUS.KOELN verschickt wurden, dann leite diese bitte an sicherheit(at)plus.koeln weiter. Du erhälst von uns eine Benachrichtigung, ob es sich hierbei um eine gefälschte Nachricht handelt.

5. Allgemeine Sicherheit im Internet

Informiere dich regelmäßig über mögliche Risiken beim Online-Handel, denn nur so kannst du Gefahren frühzeitig erkennen und diese vermeiden. Umfangreiche Informationen rund um das Thema Sicherheit im Internet und wie du dich am effektivsten schützen kannst, bietet die Polizei unter: www.polizei-beratung.de

Hier findest du die Rubrik “Vorbeugung – Gefahren im Internet”. Du enthälst die aktuellsten Vorbeugungsempfehlungen zu kriminellen Erscheinungsformen wie z.B. Viren, Trojanern, Phishing, Dialern usw. In der Rubrik “Rat & Hilfe” findest du die nächstgelegenen Beratungsstellen deiner Polizeibehörde vor Ort, die dich zu diesem Thema sicherlich gerne persönlich beraten.

Auf den Seiten der IT Sicherheitsinitiative “Deutschland sicher im Netz”, die seit 2007 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern steht, findest du Informationen und Downloads rund um das Thema IT Sicherheit für Privatnutzer und Unternehmen sowie Informationen und Materialien zum Thema Kindermedienschutz mit Anregungen für Kinder und Jugendliche, Eltern und Lehrer.